Bohrkronen für Keramik und Stein

Sie legen Wert auf präzise Bohrleistung und sauberes Arbeiten? Dann werden Sie bei den Bohrkronen für Keramik und Bohrkronen für Stein von Norton Clipper fündig. Dabei erzielen unsere Produkte eine hervorragende, saubere Leistung, ganz egal ob sie in der Trocken- oder Nassbohrung Anwendung finden. Vor allem im Innenausbau und bei Sanierungen sind die Präzisions-Meister unentbehrlich.

Mehr lesen...

Die Bohrkronen für Stein und Keramik sind je nach Modell galvanisiert oder gelötet und können auf Bohrmaschinen und Winkelschleifer eingesetzt werden. Das Galvanisieren trägt zur Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit der Bohrkronen bei, um die Langlebigkeit der Produkte zu garantieren. Die zylinderförmigen Kronen verfügen am oberen Ende über Schneideelemente, welche mit Diamant verstärkt sind, um die effektivste Bohrleistung für Ihre Arbeit zu garantieren. Mühelos durch Stein und durch Keramik bohren ist so leicht wie noch nie.

Bohrkronen für Keramik und Stein von Norton eignen sich optimal, um eine Vielzahl von Materialien zu bohren:

  • Mittelharte, harte, sehr harte und glasierte Fliesen
  • Alle keramischen und dichten Produkte
  • Marmorplatten, Granitplatten
  • Feinsteinzeug


Keramik bohren

Gerade das Bearbeiten von Fliesen stellt immer wieder eine Herausforderung dar. Das Material neigt dazu, beim Bohren zu splittern oder gar zu brechen. Um ärgerliche Arbeitsunfälle zu vermeiden, ist es fundamental wichtig, das richtige Werkzeug zur Hand zu haben. Um durch Keramik zu bohren, wie es bei Fliesen oft der Fall ist, ist es notwendig, das Bohrwerkzeug dem Härtegrad anzugleichen. Ebenfalls muss die zu bohrende Stelle angekörnt werden. Dazu wird vorsichtig mit Hilfe des kleinsten Bohrdurchmessers eine kleine Vertiefung erzeugt. Auch wenn der Schritt vielen überflüssig erscheint, hilft er dabei, Fliesen-Brüche zu vermeiden.

Tipp: Um lästige Kratzer auf einer glasierten Fliese zu vermeiden, ist es hilfreich, ein simples Stück Klebeband über und um die zu bohrende Stelle zu kleben. Somit bleibt das Material geschützt und man kann ohne Sorge die Keramik bohren.

Stein bohren

Auch der Stein entpuppt sich als anspruchsvolles Material, wenn es ans Bohren geht. Es kommt hier, neben der Wahl des richtigen Werkzeugs, ebenfalls auf die Kenntnis des Steins an – denn Stein ist nicht gleich Stein. Granit ist ein sehr harter Stein, wohingegen der bröselige Sandstein eine deutlich weichere Beschaffenheit hat. Aber auch vielschichtigen Schiefer findet man gerade in der Bedachung. Formen des Kunststeins, wie z.B. der Beton-Quader, werden wegen ihrer konsistent gleichen Beschaffenheit sehr geschätzt. Unabhängig der zu verarbeitenden Gesteinsart empfiehlt es sich, eine Probe-Bohrung vorzunehmen, um herauszufinden, wie das Material reagiert und ob das richtige Werkzeug angewendet wird. Die passende Bohrkrone zum Stein bohren ist elementar wichtig, um ein genaues Ergebnis zu erzielen. Der Härte des Materials wegen eignen sich Diamantbohrkronen von Norton Clipper hier besonders gut.