DE:

Bahnprojekte in ganz Europa auf dem Vormarsch

In ganz Europa wird derzeit unter Volldampf an neuen Bahnprojekten gearbeitet. Von der britischen Eisenbahnschnellfahrstrecke „High Speed 2“ (kurz HS2) bis zur geplanten Transportroute für den Skandinavien-Mittelmeer-Korridor von Finnland bis Malta ergeben sich viele Möglichkeiten durch umfangreiche Infrastrukturinvestitionen auf dem gesamten Kontinent.

Northern Powerhouse

In Großbritannien befördern die Bahn- und U-Bahn-Netze durchschnittlich 6,5 Millionen Menschen pro Tag. Da die Bevölkerung des Landes im Laufe des nächsten Jahrzehnts zunehmen wird, gibt es Pläne, die Kapazität zu erhöhen und den Zugang zu erweitern und gleichzeitig das Schienennetz sicherer zu machen.

Mit rund 32.000 Kilometern an Schienen, die es instand zu halten gilt, und Projekten wie HS2, dem Crossrail-Projekt in London und den „Northern Powerhouse“-Plänen zur Wirtschaftsförderung im Norden von England am Horizont hat der britische Verkehrsminister Chris Grayling zwischen 2019 und 2024 rund 48 Milliarden Pfund ( ca. 53 Milliarden Euro) an Investitionen in Schienenstrecken zugesagt, von denen ein Großteil für den Gleisunterhalt und nicht für sonstige Arbeiten bestimmt ist.

Bahnprojekte in Europa

Bedeutung für den Schleifmittelabsatz...

Bei so vielen neuen potenziellen Projekten für die Bahnindustrie und einem bestehenden Schienennetz, das es zu warten gilt, ist es wichtig, dass unsere Kunden über die richtigen Werkzeuge verfügen, um effizient zu arbeiten und so einen Teil des angebotenen Neugeschäfts zu akquirieren und die vorgegebenen Fristen einhalten. Hinzu kommen die üblichen laufenden Instandhaltungsprojekte.

Auch wenn sie oft als unwesentlicher Aufwand unberücksichtigt bleiben – die richtigen Schneid- und Schleifwerkzeuge können bei Bahnprojekten dazu beitragen, die Margen zu steigern, indem sie die Produktivität erhöhen und Zeit und Geld sparen. Sei es durch die anfänglichen Kosten für die Produkte selbst oder durch die Reduzierung von Arbeitsstunden und den damit verbundenen Kosten.

Hier wollen wir uns mit den Herausforderungen befassen, denen sich Unternehmen gegenübersehen, die im Gleisbau in den Bereichen Instandhaltung, Betrieb und Reparatur tätig sind, und wie diese Herausforderungen bewältigt werden können.

Eine wirtschaftliche Perspektive

Mit den wachsenden Investitionen in die Infrastruktur kommt es auch zu einem raschen Anstieg bei der Zahl der Gleisbauprojekte. Da sich die meisten europäischen Volkswirtschaften nach den weltweiten Wirtschaftskrisen des vergangenen Jahrzehnts deutlich erholt haben, wird es wichtiger denn je, über ein optimiertes Schienennetz zu verfügen, das die Wirtschaftstätigkeit auf dem gesamten Kontinent ankurbeln kann.

Sei es, um den Güterverkehr zu erleichtern oder dafür zu sorgen, dass Arbeitnehmer besser zu den Orten gelangen, an denen sie gebraucht werden.

Die Hauptverkehrsstraßen haben mit einem dramatischen Anstieg des Verkehrsaufkommens zu kämpfen. Highways England schätzt, dass die Überlastung des Autobahn- und Straßennetzes in England jedes Jahr Kosten von schätzungsweise 2 Milliarden Pfund (ca. 2.2 Milliarden Euro) verursacht. Rund 25 Prozent davon sind das Ergebnis von Unfällen.

Es erscheint daher logisch, einen Teil des Personen- und Güterverkehrs auf ein erweitertes Schienennetz zu verlagern, was letztendlich wirtschaftliche Vorteile in ganz Europa bringen könnte.

Norton cutting disc for rail

Instandhaltung auf Kurs halten

Wie bereits erwähnt, dreht sich nicht alles nur um neue Projekte, auch der ständige Bedarf an Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten steigt. Mit zunehmender Nutzung des Schienennetzes – d. h. mehr Züge mit zunehmender Passagierlast und in kürzeren Zeitabständen – wird der Instandhaltungsbedarf noch weiter steigen.

Dabei müssen viele Betreiber auch erhebliche Einschränkungen für ihren Zeitplan berücksichtigen. In der Vergangenheit konnten Wartungsarbeiten immer über Nacht durchgeführt werden, da der Bahnverkehr täglich zwischen 0.00 Uhr und 6.00 Uhr zum Stillstand kam.

Mehr Güterverkehr in der Nacht, später verkehrende und früher abfahrende Personenzüge und die Aussicht auf einen 24-Stunden-Fahrplan in Großbritannien in naher Zukunft lassen Gleisbauunternehmen jedoch weniger Zeit, um die notwendigen Instandhaltungsarbeiten durchzuführen und so den Bahnverkehr am Laufen zu halten.

Harte Bedingungen

Wenn es darum geht, neue Gleise zu bauen oder bestehende zu erhalten, wird der verwendete Stahl immer reiner und härter, um dem steigenden Achsgewicht und der Gesamttonnage Rechnung zu tragen. Hinzu kommen die Bedingungen, denen die Schienen selbst ausgesetzt sind: Feuchtigkeit, Regen, Schnee, Frost, Hitze...

Die hohe Festigkeit des Stahls stellt jedoch auch einen Nachteil dar; sie erschwert Schneid- und Schleifarbeiten immer mehr und erfordert daher leistungsfähige Werkzeuge, die den Anforderungen gerecht werden.

Kombiniert man nun eingeschränkte Zeitfenster mit hartem Stahl, schwierigen Bedingungen und Maschinen, die nicht immer mit der Entwicklung Schritt halten können, kann man sich vorstellen, vor welchen Herausforderungen Gleisbauunternehmen stehen.

Deshalb ist es wichtig, dass Gleisbauunternehmen beim Bau und Unterhalt von Bahnstrecken Zugang zu Spezialwerkzeugen zum Trennen und Schleifen haben. Wenn es um das Geld der Steuerzahler geht, stehen Zeit- und Kosteneffizienz sehr hoch im Kurs.

Nortons Expertise beim Gleisbau

Norton bietet eine Reihe von Produkten, die speziell für den Gleisbau entwickelt wurden, von Trennscheiben mit kleinem Durchmesser bis hin zu einem umfangreichen Sortiment von Schleifscheiben mit spezieller Bindung.

Unsere neueste Schienentrennscheibe, Norton Quantum3 Rail, besteht aus einer besonderen Kombination aus unserem Premium Schleifkorn und einer fortschrittlichen Bindungstechnologie, mit der sich jeder Schienentyp schneller, gerader und vibrationsärmer trennen lässt als mit jedem anderen Wettbewerbsprodukt auf dem Markt.

Mit den Lösungen von Norton können Gleisbauer ihre Arbeit mit hoher Effizienz erledigen und die kurzen Fristen einhalten, denen sie unterliegen.

Das Schleifen von Gleisen ist eine weitere wichtige Anwendung bei der Instandhaltung und Reparatur von Schienen-, Straßenbahn- und U-Bahn-Netzen.
 

NQ3-Rail-Angle

Die organisch gebundenen Schleifscheiben, -töpfe und -konen bieten leistungsfähige Lösungen für hand- und schienengeführte Gleisbaumaschinen, die es Anwendern ermöglichen, ihre Produktivität zu steigern und Schienen schnell und sicher zu schleifen.

Wir arbeiten ständig an Innovationen, um die besten Lösungen für diesen kritischen Markt zu finden, und sind bestrebt, Effizienz, Geschwindigkeit und Lebensdauer der Schleifmittel zu erhöhen und Bediener zu unterstützen, wenn sie unter härtesten Bedingungen arbeiten.

Wenn Gleisbauer mitten in der Nacht bei schlechten Wetterbedingungen arbeiten, brauchen sie Lösungen, denen sie vertrauen können, um effektiv und effizient zu arbeiten – Lösungen, wie wir sie liefern.

Weitere Informationen

Wenn Sie mehr über die schienenspezifischen Lösungen von Norton Abrasives erfahren möchten, wenden Sie sich bitte über das E-Mail-Kontaktformular an unsere Norton-Experten. Alternativ können Sie sich auch direkt an Ihre zuständige Norton-Kontaktperson wenden.