DE:

Produktivitätsschub beim Herstellen von Ventilnadeln für Einspritzdüse

Schleifen statt Drehen: Ein Arbeitsgang weniger mit AEON-Schleifscheiben auf der Junker GRINDSTAR

Sind deutliche Produktionssprünge beim Herstellen in der Großserie von Motorenkomponenten noch möglich? Die neuen galvanischen Norton Winter-AEON-Hochpräzisionsschleifscheiben beim Einsatz auf der GRINDSTAR der Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH aus Nordrach zeigen, wie es auch bei schwierig zu bearbeitenden Werkstoffen wie etwa gehärtetem Werkzeugstahl geht! Denn die konstruktiven Vorteile dieses „Performance-Doppels“ reizen das noch junge Verfahren – Hochleistungs-Einstechschleifen – aus und schlagen – bei einem Arbeitsgang weniger – mit 6,9 Sekunden pro geschliffener Ventilnadel deutlich die 18,1 Sekunden des Drehprozesses.

AEON-Logo
Die Norton Winter AEON-Technologie vereint fortschrittliche Galvanotechnik zur elektrolytischen Abscheidung einer hochfesten und gleichzeitig duktilen Nickelbindung mit innovativen cBN- bzw. Diamant-Kornspezifikationen in bewährter Norton Winter-Markenqualität. Die einlagigen, schnittfreudigen Schleifwerkzeuge punkten unter anderem mit 

  • extremen Kornhaltekräften für große Kornüberstände
  • konstanter, hochpräziser Profil- und Maßhaltigkeit
  • enormer Verschleißresistenz auch in stark belasteten Zonen
  • sehr langen Standzeiten auch bei hohen Abtragsraten 
  • hervorragender Oberflächenqualität bei einer durchgehend hohen Zerspanleistung über die gesamte Standzeit


Darüber hinaus lassen sich AEON-Schleifwerkzeuge mehrfach wiederbelegen und müssen nicht abgerichtet werden.

Innovatives Maschinenkonzept GRINDSTAR
Das GRINDSTAR Maschinenkonzept ersetzt dank vieler konstruktiver Vorteile wie etwa fortschrittliche Kühlmitteltechnik die Drehbearbeitung durch abrichtfreies Hochgeschwindigkeits-Einstechschleifen, womit insbesondere bei der Bearbeitung von Großserien enorme Einsparpotenziale realisiert werden können. Die Maschinenverfügbarkeit beträgt > 96 Prozent. 

Zwei unterschiedliche Bearbeitungsverfahren kommen in der Maschine zum Einsatz: Einerseits das Einstechschleifen/Profilschleifen und andererseits das Trennschleifen. Der wesentliche Synergieeffekt ist in der Kombination der beiden Verfahren in nur einer Einspannung, wie das Beispiel Herstellen von Ventilnadeln zeigt: 

Werden im Drehautomaten mit dem Abtrennen etwa vom Coil, dem Vordrehen und Endprofilieren drei Arbeitsgänge benötigt, sind es bei der GRINDSTAR unter Einsatz der maßhaltigen und langlebigen Norton Winter AEON-Schleifscheibe mit dem Abtrennen und Hochgeschwindigkeits-Einstechprofilschleifen nur 2 Arbeitsgänge!

Bearbeitung gehärteter Werkzeugstahl; Prozessparameter bei Ölkühlung:
vc = 100 m/s
vfr = 129 mm/min nicht konstant
nw = 1954 rpm
Rz = 12 µm

Das Ergebnis sind 6,9 Sekunden pro geschliffener Ventilnadel. Beim Drehprozess werden 18,1 Sekunden benötigt! Übrigens schliff die AEON-Schleifscheibe bei diesem Feldtest auch nach 850.000 fertiggestellten Gutteilen mit gleicher Oberflächenqualität wie bei der ersten Ventilnadel! 

grindstar-maschinenkonzept
Schleifen statt Drehen: Das GRINDSTAR Maschinenkonzept ersetzt die Drehbearbeitung durch abrichtfreies Hochgeschwindigkeits-Einstechschleifen von Motorenkomponenten, womit insbesondere bei der Bearbeitung von Großserien enorme Einsparpotenziale realisiert werden können.

peaezisionsschleifscheiben

Die neuen galvanischen Norton Winter-AEON-Hochpräzisionsschleifscheiben beim Einsatz auf der GRINDSTAR von Junker. Die konstruktiven Vorteile dieses „Performance-Doppels“ reizen das noch junge Verfahren – Hochleistungs-Einstechschleifen – effizient aus.

Grafik-Profiling
Der Drehprozess zur Herstellung einer Ventilnadel aus gehärtetem Werkzeugstahl dauert in drei formgebenden Arbeitsgängen 18,8 Sekunden, ...

Grafik-Profiling1a
...auf der Junker GRINDSTAR werden dank des Hochgeschwindigkeits-Einstechschleifens mit der Norton Winter AEON-Schleifscheibe mit zwei formgebenden Arbeitsgängen am Ende 6,9 Sekunden benötigt.


Der Schleifprozess zum Herstellen von Ventilnadeln gestaltet sich deutlich schneller als die Drehbearbeitung.

Fotos/Grafiken: Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH