Fehlerfreie und bessere Oberflächen mit Norton BZZ Scheiben

Optimale zunderfreie Oberflächen frei von Micro-Rissen und Fehlern erreichen Sie beim Hochdruckschleifen mit Norton-Schleifscheiben. Sie reduzieren hierbei deutlich ihre Ausschussrate in der Stahlweiterverarbeitung.

Bevor Halbzeuge weiterverarbeitet werden, müssen die Werkstücke (Brammen, Barren, Vorblöcke) von Zunderschichten, Rissen und anderen Fehlern befreit werden. Hierbei hat sich Hochdruckschleifen mit heißgepressten, hochverdichteten BZZ-Schleifscheiben als optimaler Bearbeitungsprozess erwiesen. Das Schleifen von derartig großflächigen Werkstücken erfordert spezielle Schleifanlangen. Diese extrem leistungsfähigen Schleifmaschinen haben in der Regel sehr hohe Antriebsleistungen von 50 -630 kW. Die Schleifscheibengeschwindigkeit liegt typischerweise bei 80 m/s.

 

Mit hoher Produktivität Oberflächen verbessern und Kosten senken


  • Defekte und Risse hochproduktiv eliminieren

  • Gewährleistung bester Oberflächenqualität und Minimierung der Ausschussrate

  • Erhöhung der Prozesssicherheit für die Weiterverarbeitung

Drei Kernprozesseigenschaften entscheiden über die Auswahl der Scheibe:


  • Temperatur des Materials während des Schleifprozesses

  • Materialeigenschaften / Stahlspezifikation

  • Leistungswerte der Maschine und Schleifdruck

 

Norton BZZ Scheiben sind in den für diese Prozesse typischen Größen und in verschiedenen Korngrößen- und Kombinationen erhältlich. Bei Norton entwickeln wir permanent neue Schleifkorntechnologien, die einerseits eine hohe Standzeit der Schelfscheibe gewähren und gleichzeitig die Produktivität auch bei schwierigeren Werkstoffen mit hoher Abtragrate und möglichst geringem Druck steigern.

 

Haben Sie Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns!

Teilen: