DE:

Die Geschichte von Norton

Was für Microsoft Bill Gates und seine berühmt Garage waren, sind in unserem Falle Frank Norton und die von ihm 1858 eröffnete Töpferei. Hier entwickelte und produzierte er eine Schleifscheibe, die er knapp 20 Jahre zum ersten Mal auf den Markt brachte. Dann, im Jahre 1885, erwarben sieben Unternehmer aus Worcester (USA) das Patent für die Schleifscheibe und die Rechte an seinem Firmennamen von Frank Norton. Und so war das Unternehmen Norton geboren.

Was wie ein Start-up begann, entwickelte sich rasch zu einer industriellen Erfolgsgeschichte: Schon in den 1920er Jahren war Norton eines der 400 größten Industrieunternehmen der USA. Zu dieser Zeit hatte die internationale Expansion bereits begonnen, die sich in den Folgejahren rasch fortsetzte, bis zur Übernahmen von Norton durch die Saint-Gobain-Gruppe im Jahr 1990.

Norton hat mit seinen Innovationen die Entwicklung der Schleiftechnik und die technischen Standards maßgeblich geprägt und stetig weiterentwickelt. Heute steht die weltweit führende Marke Norton für das umfassendste Portfolio an Schleiflösungen für jede erdenkliche Anwendung. 

Die Geschichte von Norton

1858

Norton startet als Töpferei in Worcester, USA

1876

Herstellung der ersten Schleifscheiben

1909

Erstes europäisches Werk entsteht in Deutschland

1920

Werk in Frankreich

1930

Werk in Großbritannien

1935

Werk in Italien

1950

Weltweit führende Schleifmittelmarke

1956

Einstieg in Südamerika

1968

Werk in Indien

1972

Werk in Japan

1990

Norton wird Teil der Saint-Gobain-Gruppe

2001

Der Firmenname wird geändert in Saint-Gobain Abrasives.
Norton bleibt Markenname.

Heute

Stetiges Wachstum basierend auf Innovation, Technologie und Reaktionsfähigkeit gegenüber den Kunden. Norton ist nach wie vor die weltweit führende Marke und in 28 Ländern vertreten.