Norton Xtrimium: Getriebebauteile nun noch produktiver schleifen

Das Schleifen von Getriebebauteilen, wie etwa Zahnräder, wird noch produktiver und wirtschaftlicher: Mit Norton Xtrimium hat Saint-Gobain Abrasives dazu eine Plattform geschaffen, unter der die technischen Werkzeug-Lösungen zusammengefasst sind. So ist es möglich, die Schleifwerkzeuge genau auf die jeweilige Anwendung hin anzupassen.

6380.Xtrimium

Modernste Korn- und Bindungstechnologien von Norton beziehungsweise Norton Winter, wie etwa Quantum X, Vortex 2, Vitrium 3, Altos next oder Paradigm, sind unter Xtrimium zusammengefasst. Jedes Schleifkorn, wie zum Beispiel keramische Sinterkorunde oder leistungsfähige Schmelzkorunde und jede Bindungsart mit bestimmter Struktur spielen ihre Stärken in bestimmten Bereichen aus. Unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Faktoren, der maschinellen Voraussetzungen und der Prozesssicherheit werden Schleifkorn, Bindung, Struktur und Härte des Xtrimium-Schleifwerkzeugs exakt für den jeweiligen Bearbeitungsprozess eingestellt. Das macht es anderen Produkten aus dem Marktumfeld deutlich überlegen.

Dieses anwendungs- und materialfokussierte Engineering garantiert unter anderem gezielte Oberflächenrauigkeiten, maximales Zerspanvolumen bis zum Abspanndurchmesser bei niedrigen Schleifzeiten, lange Standzeiten sowie gefügeschonenden Materialabtrag. Darüber hinaus überzeugen Xtrimium-Werkzeuge mit maximaler Formstabilität und einem kühlen Schliff zur Vermeidung von thermischen Schädigungen.

Ein Beispiel für die Xtrimium-Plattform als Innovations-Impulsgeber: Die neuentwickelte Norton Dualscheibe. Sie kombiniert zwei Bearbeitungsprozesse – herkömmliches Schleifen sowie Polierarbeiten – in einer Aufspannung. Dadurch entfallen Umrüst- und Justierarbeiten, die Produktionszeit verkürzt sich, und die Qualität wird deutlich gesteigert.

Erfahren Sie mehr über die Leistungsfähigkeit und Vorteile der neuen Xtrimium-Plattform.